Osteopathie

Die OSTEOPATHIE ist ein Spezialgebiet der modernen Medizin, das exponentiell an Bedeutung gewinnt. Konkret handelt es sich hierbei um einen ganzheitlichen medizinischen Therapie-Ansatz, der das gesundheitliche Problem des Patienten nicht isoliert und lokal betrachtet sondern zur Heilung ganz entscheidend auf die Behandlung der Ursache abstellt.

So wird bei der Behandlung von Schmerzen (z. B. Nackenschmerzen) nicht nur der lokale Schmerzort betrachtet sondern ganz gezielt die Ursache hierfür auch an weiter entfernten Stellen des Körpers gesucht, zu denen ein Zusammenhang aus Sicht des Patienten hierfür vielleicht gar nicht vermutet wird.

Zu den
osteopathischen Techniken gehören z. B.
die
Cranio-Mandibuläre Therapie, die Störungen im für den Körper wichtigen Dreieck “Kiefergelenk - Schädel - Halswirbelsäule” untersucht, die multiple Störungen im gesamten Körper verursachen können (z. B. immer wiederkehrende Gelenkblockierungen der Becken- und Wirbelgelenke, migräneartige Kopfschmerzen etc.);
die
Cranio-Sakrale Therapie befaßt sich mit dem Schädel-Kreuzbein-System, konkret mit der Veränderung von Rhythmus, Stärke und Fließeigenschaft der cranio-sakralen Flüssigkeit, über die Bewegungsstörungen von Geweben, Fehlspannungen und Ungleichgewichten gefunden werden können.

Die Osteopathie ist eine Synthese aus der Körper-Geist-Seele-Einheit, der Aktivierung der Selbstheilungskräfte und der untrennbaren Beziehung zwischen Gewebeform und Gewebefunktion. Kombiniert mit der konventionellen Physiotherapie ermöglicht die Osteopathie es mir, das Problem des Patienten schneller und präziser zu erkennen und noch individueller zu behandeln.